M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Allgemeine Informationen über den Audi RS4 (B7)
SmilezN'Southstar
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 27. Oktober 2018, 16:54
Wohnort: Fribourg/CH

M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von SmilezN'Southstar » Montag 29. Oktober 2018, 14:39

Hallo liebe RS-Community

Wie der Titel schon erahnt bin ich im Inbegriff einen Wechsel innerhalb der "konkurrierenden" Lager zu erwägen. Ich bin eigentlich ursprünglicher Audi Fan, bin also eher mit BMW "fremdgegangen" und grundsätzlich zufrieden (Liesst sich ja wie eine Ehe, gott!! ;-) ). Nun bräuchte ich ein paar Informationen bezüglich Agilität, Kurvenverhalten und Konkurrenzfähigkeit. Eventuell gibts es ja den einen oder anderen, welche beide schon gefahren ist, oder noch besser, besitzt.

Kurz zu meiner Person, ich heisse Yannick, bin 24 Jahre alt und gelernter Mechaniker und Kaufmann. Wohnhaft bin ich momentan in der Nähe von Fribourg in der Westschweiz.

Um es effektiv zu gestalten; Ich stehe momentan vor der schweren Überlegung, meinen geliebten F80 für eine RS4 Limousine zu verkaufen. Wie Eingangs erwähnt war ich schon immer Fan von dem zeitlosen Design, habe dieses jedoch in den letzen Jahren ein wenig aus den Augen verloren und mir aufgrund der Fahrdynamik letztes Jahr einen schönen M3 der aktuellen Modelreihe gekauft mit jetzigen 21'000km auf der Uhr.
Aufgrund der momentan beruflichen Zukunftsabsichten wäre ein Audi RS4 aber von Vorteil. Nun bräuchte ich kurz die erwähnte Hilfe von euch, denn leider habe ich persönlich noch nie einen RS4 gefahren, sondern immer nur bewundern dürfen auf der Strasse.

- FAHRWERK: Es liesst sich bezüglich DRC viel im Netz und den Undichtheiten des Systems. Bringt ein Fahrwerkswechsel (H&R/Bilstein, KW sei zu weich?) effektiv etwas um bessere Eigenschaften zu erreichen (Wanken/Nicken/Untersteuern)? Dass die Fahr- und Querdynamik nicht an einen aktuellen M3 Leichtgeweicht ankommt ist mir klar, der ist wie ein Messer in den Kurven mit dem KW V3. Nur wöllte ich wenigstens annähernd die Fahrleistungen in den Kurven Ein- und Ausgänge haben falls möglich. Dies gehört zu meinen grössten Sorgen, dass ich das extrem vermissen werde mit dem Mehrgewicht des RS'. Ich bin nicht der Klischee Dönerbuden BMW Fahrer nebenbei, sondern ausschliesslich in den Bergen auf den Pässen CH/IT/A im Sommer unterwegs, wo ich meine Ruhe habe (lustig mit den meisten Porsche Fahrern wenn da so eine BMW Limo daher kommt von hinten :lol: )


- LEISTUNG: Hand aufs Herz; Wie effektiv fällt die Saugerleistung bei dem Auto aus mittels Bearbeitung? Kann sich der RS4 an die aktuellen Konkurrenten hinten anhängen bei der Beschleunigung oder bleibt er chancenlos? Über die völlig falsch konzipierte Einspritzung müssen wir glaube ich nicht lange reden, da habe ich bereits wichtige Informationen ergattern können (War ein Mitgrund weshalb ich das Modell vor Jahren aus den Augen verloren habe, so ändert sich sich die Meinung eines Menschen :roll: ) und der mechanischen BEDI Reinigung. Ebenfalls der Kaltluftansaugung. Beide Punkte würde ich nachträglich ausführen bzw. einbauen, es gibt ja super Anleitungen hier gerade mit der Kaltluftansaugung.

Das dass Motorenkonzept mit Turbo & Sauger komplett anders ist, dessen bin ich mir bewusst und ich kenne beides (Habe noch eine gemachte Honda Civic Limousine aus dem Jahre 92'). Der Punsh vom BMW aus dem unteren Drehzahlkeller ist brachial mit den 550NM und drehen kann man ihn immerhin auf 7'600 Touren, nur fehlt mir oftmals dann doch halt das emotionale Hochdrehen von über 8'000 1/min und das manuelle Schalten (Der 3er ist mit DKG) wie beim Honda.

- Sound: Könnt Ihr mir eine HMS Anlage empfehlen? Auf Videoplattformen klingen die einfach brachial! Eine gute Auspuffanlage gehört "zum guten Ton" und bleibt halt ein wichtiger Faktor bezüglich Emotionen. Beim M3 ist alles Serienleistung mit einer kompletten M-Performance Anlage. Die Meinungen gehen hier weit auseinander, die einen finden ihn schlecht, und die anderen finden ihn fabelhaft wegen seinem wechselnden Klangbild (V8 ähnliches Brummen bei tiefen Touren, tpyisches Sechstzylindern Gesänge bei mittlerer Last, und kreischen bei Volllast). Ich gehöre zu der zweiten Sorte und finde ihn grundsätzlich schön. Nur fehlt mir halt obenaus ein V8 Hochtour Konzert welches jenseits der 8 geht.

Ich hoffe ich konnte ein paar Impressionen meinerseits preisgeben und danke ein paar Tipps&Tricks von euch. Würdet ihr, abgesehen von Marke und Modell, einen solchen Tausch vorziehen, oder nicht?

Einen Besichtigungstermin für ein Modell habe ich bereits. Dieses ist aus erster Hand mit etwas über 30'000km auf der Uhr.

Freundliche Grüsse aus der Westchweiz :icon_salut

Yannick

Benutzeravatar
Illusion.x
Beiträge: 3227
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 13:43
Wohnort: München

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Illusion.x » Montag 29. Oktober 2018, 15:58

Schau dir erstmal einen RS4 an.

MMn fährt ein M3 F80 Kreise um einen RS4. Zumal du beim BMW einfach eine Stage 1 machen lässt und dann wieder in Sphären unterwegs bist, wo der RS4 nie hinkommt, vor allem nicht der B7.

Der B7 ist optisch (Geschmackssache) und soundtechnisch sicherlich deutlich vor dem M3, es ist aber doch eher ein Cruiser Auto.

Ich persönlich würde über einen derartigen Tausch nicht im Ansatz nachdenken :oops: Der BMW ist einfach allein schon durch das Baujahr das modernere und sportlichere Auto.

Sobald also Performance eine maßgebliche Rolle spielt, ist der B7 keine wirkliche Alternative mehr.

Versteh mich nicht falsch, ich bin auch großer Audi-Fan, aber man muss da an der Stelle einfach mal realistisch bleiben.
Liebe Grüße
Merlin

SmilezN'Southstar
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 27. Oktober 2018, 16:54
Wohnort: Fribourg/CH

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von SmilezN'Southstar » Montag 29. Oktober 2018, 18:08

Hallo :icon_salut Merlin!
Danke für deine ehrliche Meinung zu diesem Thema!
Ich denke eben auch dass der M3 „Kreise“ :mrgreen:
ziehen wird um den RS, nur fragt sich wieviel. Eine Performance Einbusse müsste ich hinnehmen womit ich auch rechne. Fragt sich auch hier in welchem Rahmen dies sich bewegt. Optisch gefallen mir eben beide sehr, wohingegen der M deutlich agressiver wirkt (Meiner hat noch einen Carbonfrontspitter inkl. den Seitenspiegel), dee RS wirkt original schon recht böse, aber mit einem gewissen Understatement meiner Meinung nach.
Bezüglich Sound; Emotionen weckt der V8 sicherlich nochmals ein Stück mehr, aber darauf kommt es doch an?

Grüsse Yannick!

Benutzeravatar
Illusion.x
Beiträge: 3227
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 13:43
Wohnort: München

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Illusion.x » Montag 29. Oktober 2018, 19:23

SmilezN'Southstar hat geschrieben:
Montag 29. Oktober 2018, 18:08
Ich denke eben auch dass der M3 „Kreise“ :mrgreen:
ziehen wird um den RS, nur fragt sich wieviel. Eine Performance Einbusse müsste ich hinnehmen womit ich auch rechne. Fragt sich auch hier in welchem Rahmen dies sich bewegt.
100-200 ist der M3 bspw. gute 3 Sekunden schneller. Das sind Welten.
Liebe Grüße
Merlin

SmilezN'Southstar
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 27. Oktober 2018, 16:54
Wohnort: Fribourg/CH

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von SmilezN'Southstar » Montag 29. Oktober 2018, 23:00

3 Sekunden? :shock: Das wären ja fast 12 Sekunden, der M beschleunigt zwischen 8.5s-9s auf diese Zeit, je nach Gefälle.
Hast du deinen einmal gemessen?
Ich meine klar, 200km/h fahre ich selten da fast keine DE Autobahnfahrten, wäre aber trotzdem eklatanter Unterschied.

Benutzeravatar
Nicki-Nitro
Audi RS3 Fahrer
Beiträge: 3551
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 20:39
Wohnort: Kanton BL

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Nicki-Nitro » Dienstag 30. Oktober 2018, 07:19

Hallo Yannik,

ich gebe Merlin in allen Punkten Recht. :icon_thumleft

Ich fahre selbst einen YMB M3 F80 Competition aus 2016. Davor hatte ich 2 Jahre einen RS3 8P, wo alles gemacht war (Fahrwerk, Bremse, Leistung...) und davor einen RS4 B7, wo auch alles gemacht war (Fahrwerk, Bremse, Leistung, …). Mein M3 ist 100% OEM (ok bis auf Klappensteuerung von PeemSolution und die rechte Sonnenblende ohne Aufkleber). Der RS3 war schon mega von der Performance und viel besser als der B7. Den habe nie vermisst. Aber als ich den M3 probegefahren bin, wusste ich nach 10min, das ist eine andere Welt, "Freude am Fahren" keine hole Phrase sondern ein Versprechen und ich war bereit für die Extraportion Unvernunft. Der M3 fühlt sich wie ein Rennwagen an. Super direkt und messerscharfes Handling und vor allem, was ich garnicht kannte und von Audi gewohnt war, KEIN UNTERSTEUERN. Ich habe mich Jahre gegen M3 gestreubt, alleine schon wegen fehlendem Allrad und vor allem wegen den Leuten, die M3 fahren. Aber das war mir dann egal.

Ich kenne kein Fahrzeug, was OEM so eine Performance hinlegt. Ok, die Optik vorne ist halt zu hoch, aber sonst habe ich keinen Bedarf irgendetwas an dem Fahrzeug zu ändern. Der Sound vom Competition ist besser als vom Standard M3, die Abstimmung Fahrwerk, Diff etc. ist schon anders. Mir reicht es so. Auf Ausfahrten fährst Du Audis davon. Ein paar Kurven und sie sind aus dem Rückspiegel verschwunden. Ok, auf der AB und gerade aus mögen die schneller sein, aber wenn dann vergleichen wir Original und nicht getunt gegen original!!! Und da fährt kein B5, B7, B8 oder B9 vorbei (wie gesagt, original gegen original). Hat ein Audi Semis drauf und Du nicht, sieht es auch wieder anders aus, aber das ist dann wieder getunt gegen original.

Kaufst Du einen B7 für ca. 25'000 EUR, dann musst Du mind. 10'000 EUR investieren in manuelle Reinigung, AGA, Fahrwerk und Mängel beseitigen und hast dann zwar ein emotionales Auto, was Sound betrifft, aber trotzdem ein altes und nicht gerade schnelles Auto.

RS4 B7: 100-200: 12 Sek wenn gereinigt, 14 Sek, wenn verkokt, 10 Sek, wenn alles gemacht ist (Vorkats raus, Ansaugung, Reinigng und Software etc.).
Die M3 streuen alle nach oben. 480 - 500PS haben alle. Die B7 und B8 streuen alle nach unten, alleine schon wegen der Verkokungsproblematik.
Beim M3 Stage 1 bedeuten dann 530PS und 700Nm und machst DP noch dazu dann bist so bei 570PS und an die 800Nm, was aber dann bedeutet, dass Du vor lauter Kraft nicht mehr laufen kannst und es eh nur in Rauch aufgeht. Das ist nur für den Stammtisch gut oder für die AB ab 100/150 Vollgas aber nicht auf Ausfahrten aus Kurven raus.
Ceramic beim B7 ist Pflicht und Schalensitze auch. Sonst kannst es gleich vergessen. Der Allrad ist klasse und etwas heckbetont. Traktion ist immer genug da, auch bei Nässe oder im Winter.

Ich bin einen gemachten B7 mit KW Clubsport Fahrwerk eingestellt von Wolfgang Weber gefahren. Ich selbst hatte ein Bilstein B16. Ich muss sagen, mein OEM M3 Comp Fahrwerk ist nicht schlechter als das KW Clubsport. Fährt sich beides Klasse.

Ich schlage vor, fahre mehrere B7 probe und wenn die dich emotional mehr ansprechen, dann kauf. Ich bezweifle das aber. Wenn Dich ein B7 mehr anspricht, dann gratuliere ich Dir, weil die V8 sterben aus und die Hochdrehahlsauger sowieso. Ach ja, beim B7 spielt unter 4000 U/min keine Musik. Den bewegst Du zwischen 5000 und 8000 U/min. Dann zieht er. Aber wenn Dich ein B7 anspricht, dann nimm eher einen B8. Der ist moderner, es sei denn Du willst unbedingt einen Handschalter, den hat nur der B7 oder M3, aber Du bekommst noch Sportdiff etc. dazu und das ist nochmal ne Ecke besser.
Gruss Ronald
Klickt mal hier... Crowdfunding Octanbooster - nicht schnacken sondern messen

Bild RS3
Bild Honda SH300i

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8394
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Volker » Dienstag 30. Oktober 2018, 09:25

Nicki-Nitro hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 07:19
Die B7 und B8 streuen alle nach unten, alleine schon wegen der Verkokungsproblematik.
Die B7 streuen deutlich nach unten, aber der B8 ist ein kpl. anderer Motor (hat mit dem B7 nur noch die Zylinderzahl und den Hubraum gemeinsam) und die haben def. auch die Leistung und keine Verkokungsprobleme (wenn nur noch minimal) mehr :-D

Ansonsten gebe ich meinen vorrednern zu 100% recht und ich denke von einem aktuellen BMW M3 wäre es von der Technik, Performance usw. ein deutlicher Rückschritt, da zwischen den beiden Fahrzeugen mittlerweile welten und einige Jahre Entwicklungsdifferenz liegen.

Optisch ist die B7 Limo nach wie vor ein sehr reizvolles Auto, aber an die aktuelle Performance von einem BMW M3 reicht es bei weitem nicht :oops:

Letztendlich must aber du ganz alleine entscheiden welches Fahrzeugkonzept für dich das richtige ist ;-)

SmilezN'Southstar
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 27. Oktober 2018, 16:54
Wohnort: Fribourg/CH

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von SmilezN'Southstar » Dienstag 30. Oktober 2018, 17:35

Hallo Ronald, Hallo Volker!
Danke für eure Meinungen und Antworten!

Ich habe schon einige Beiträge von euch gelesen hier im Forum (auch die WAES Beiträge, sehr interessant). Ich musste schon schmunzeln Ronald, haben wir beide wirklich doch genau das gleiche Auto, abgesehen vom fehlenden Competition Paket bei mir (Ebenfalls 2016er und einer Klappensteuerung :lol: )

Deine Beschreibung könnte 1:1 passen zu meiner Meinung was die Performance anbelangt in Kurvenfahrten. Und dass ein KW Fahrwerk vom B7 dem eines OEM des Competition entspricht ist ja schon fast beängstigend, weil das M3 KW3 ja nun wirklich Ritzen in den Asphalt schneidet.

@ Volker, ich frage mich halt nur was mehr Emotionen auslösst bei Passfahrten, denn klar ist ein Punsh aus dem Keller eine Sucht, aber die Emotionen eines HDZ Motors (Durfte auch schon einma einen gt3 rs auf Pässe jagen, und natürlich nicht zu vergleichen) sucht man beim Turbo halt vergebens. Auch wenn meiner Meinung nach dieser den bisten 6ender Ton hat mit Turbo.

Aber so wie ich euch alle interpretiere, wäre ein Wechsel, abgesehen vom finanziellen, einen Schritt den ich später bereuen würde (Wer weiss, vielleicht gibts bald keinen Benziner Sportwagen mehr in 10 Jahren? :oops: )

Grüsse und schönen Abend!
Yannick

Benutzeravatar
Illusion.x
Beiträge: 3227
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 13:43
Wohnort: München

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Illusion.x » Dienstag 30. Oktober 2018, 17:55

SmilezN'Southstar hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 17:35
denn klar ist ein Punsh aus dem Keller eine Sucht, aber die Emotionen eines HDZ Motors (Durfte auch schon einma einen gt3 rs auf Pässe jagen, und natürlich nicht zu vergleichen) sucht man beim Turbo halt vergebens.
Du kannst dich ja gern mal melden, falls man bei dir mit einer Leistungssteigerung vom M3 neue Emotionen wecken kann :icon_cheers

Oft ist das der einfachere und vor allem günstigere Weg, um sein Auto "neu" kennenzulernen bzw. sich nochmal gänzlich neu zu verlieben.

Gerade die S55 Motoren haben so ein grandioses Potential dahingehend. Ronald hat ja bereits schon ein paar Eckdaten angetriggert.
Liebe Grüße
Merlin

Benutzeravatar
Nicki-Nitro
Audi RS3 Fahrer
Beiträge: 3551
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 20:39
Wohnort: Kanton BL

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Nicki-Nitro » Mittwoch 31. Oktober 2018, 07:33

Ja das stimmt Merlin. Selbst eine Stage 1 macht beim S55 schon eine Menge aus und das ist deutlich spürbar. Nur kommt die Leistung halt immer weniger auf die Strasse. Heckantrieb funktioniert nur wenn es trocken und warm ist. Der Competition hat Vorteile, weil er vorne und hinten bereits 1cm breitere Schlappen drauf hat, als der Standard M3. Aber eine Stage 1 oder Stage 2 funzt auf der AB gut ab 100 km/h, ist gut für Zeitenjagd oder Stammtisch. ABER auf Ausfahrten, aus Kurven raus, regelt ESP alles weg und ohne ESP gnade Dir Gott, wenn Du nicht weisst, was Du tust und kannst. Sonst brauchst Semis, noch breitere Schlappen, … Ich nenne sowas "Tuningfalle".
Gruss Ronald
Klickt mal hier... Crowdfunding Octanbooster - nicht schnacken sondern messen

Bild RS3
Bild Honda SH300i

SmilezN'Southstar
Beiträge: 7
Registriert: Samstag 27. Oktober 2018, 16:54
Wohnort: Fribourg/CH

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von SmilezN'Southstar » Mittwoch 31. Oktober 2018, 08:11

Danke für das Angebot Merlin bezüglich einer Leistungssteigerung ;-) Ich bin bezüglich desser ja aber völlig zufrieden wie der Hobel nach vorne schiebt, halt soundtechnisch könnte noch mehr gehen ;) Und sowieso fressen die ganzen Downpipes den Sound und lassen diesen wirklich blechern klingen lassen meiner Meinung nach :roll: Ausser du wärest der Erste, welcher beim S55 einen Weg gefunden hat den noch kerniger klingen zu lassen. :)
Muss Volker auch recht gebezüglich dem reglen, das ESP riegelt jetzt schon sehr oft aus den Kurven heraus viel ab wenn man es wirklich provoziert, ich frage mich ernsthaft wie die Leute die Karre bei eingeschaltetem ESP in die Planken setzen können, da muss wirklich fahren wie ein Idiot, sorry. Und ich bin keiner der grenzwärtig fährt, und sein Auto entsprechend noch nicht 100%ig ausgereizt hat.

Achja, heute Abend ist der erste Temein für eine RS4 Besichtigung, bin gespannt!

Grüesse aus der Westschweiz

Yannick

Benutzeravatar
Nicki-Nitro
Audi RS3 Fahrer
Beiträge: 3551
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 20:39
Wohnort: Kanton BL

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Nicki-Nitro » Mittwoch 31. Oktober 2018, 09:11

Die Leute, die den M3 zerlegen, fahren ohne ESP, weil es auf's protzen und posen ankommt. Da kommt das Heck urplötzlich und schon ist es zu spät. Mir hat ein Schreckmoment gereicht im MDM-Modus auf feuchter Strasse. Da kam das Heck recht weit rum. Muss ich nicht haben. Da ist mir mein Herz in die Hose gerutscht.
Trockene Strasse und warm -> MDM-Modus wenn es schneller gehen darf
feucht, kalt oder Regen -> nur mit ESP
ESP off -> gibt es bei mir nicht, weil ich dem Fahrzeug und vor allem meinen Fähigkeiten nicht traue.
Gruss Ronald
Klickt mal hier... Crowdfunding Octanbooster - nicht schnacken sondern messen

Bild RS3
Bild Honda SH300i

Benutzeravatar
Illusion.x
Beiträge: 3227
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 13:43
Wohnort: München

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Illusion.x » Mittwoch 31. Oktober 2018, 12:06

SmilezN'Southstar hat geschrieben:
Mittwoch 31. Oktober 2018, 08:11
Danke für das Angebot Merlin bezüglich einer Leistungssteigerung ;-) Ich bin bezüglich desser ja aber völlig zufrieden wie der Hobel nach vorne schiebt, halt soundtechnisch könnte noch mehr gehen ;) Und sowieso fressen die ganzen Downpipes den Sound und lassen diesen wirklich blechern klingen lassen meiner Meinung nach :roll: Ausser du wärest der Erste, welcher beim S55 einen Weg gefunden hat den noch kerniger klingen zu lassen. :)
BMW und Sound ist in vielen Fällen ein großes Drama. Sobald man da anfängt rumzufummeln, wird es schrecklich. Die ganzen Zubehör und Tuning-AGAs machen das blecherne nur schlimmer und das klingt meiner Meinung nach schrecklich. Wenn man in eine Trompete furzt hat man so ziemlich den gleichen Effekt, leider.

Das einzige, was bei BMW wirklich gut klingt, ist die von BMW selbst erhältliche Performance AGA. Wie ich gelesen habe, hast du die allerdings schon drin.

Bzgl. Leistung und Heckantrieb muss man sich eben rantasten. Und ab und zu bisschen was trauen oder idealerweise ein Fahrertraining oä absolvieren, um das Auto in jeglichen Grenzsituationen kennenzulernen. Mittlerweile hab ich mich auch dran gewöhnt und find es halb so wild, man muss aber immer bedacht und sachte bei der Sache sein.
Liebe Grüße
Merlin

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8394
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Volker » Mittwoch 31. Oktober 2018, 13:42

SmilezN'Southstar hat geschrieben:
Dienstag 30. Oktober 2018, 17:35
Aber so wie ich euch alle interpretiere, wäre ein Wechsel, abgesehen vom finanziellen, einen Schritt den ich später bereuen würde (Wer weiss, vielleicht gibts bald keinen Benziner Sportwagen mehr in 10 Jahren? :oops: )
Man sollte auch bedenken, dass durch das ganze Downsizinggeschwätz Fahrzeuge wie z.B. ein Audi V8 oder V10 mit Hochdrehzahlkonzept ebenso wie ein AMG C63 (der mit den wirklichen 6,3 Litern) und ein BMW M3 V8 zu einer aussterbenden Rasse gehören und man diese in ein paar Jahren händeringend suchen wird und die wirklich guten Exemplare werden auch immer weniger.
Wenn man sich dann jetzt noch ein sehr gutes Fahrzeug sichern kann wird der Wertverlust absolut überschaulich bleiben oder bei manchen Fahrzeugen sogar um einiges steigen :!:

Ich verstehe was du mit den Emotionen meinst, den auch ich war ein absoluter Turbofan und hätte mir niemals vorstellen können mit einem Sauger(krüppel) :lol: eben so viel Spaß zu haben und ich muss gestehen das mir das Hochdrehzahlkonzept inzwischen verdammt viel Freude und einen mega Spaß bereitet :mrgreen:
Beim Audi Hochdrehzahlkonzept bei den Saugmotoren macht der V8 im RS4/RS5 (B8) schon mächtig viel Spaß und die Steigerung die nahezu alles übertrifft kommt dann noch im 5.2 V10 von Audi :shock:

Benutzeravatar
Nicki-Nitro
Audi RS3 Fahrer
Beiträge: 3551
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 20:39
Wohnort: Kanton BL

Re: M3 F80 Verkauf für einen RS4 B7, sinnvoll oder leichtsinnig?

Beitrag von Nicki-Nitro » Donnerstag 1. November 2018, 06:28

Yannick,
Wie war Deine gestrige Besichtigung? Hast Du einen Link des Fahrzeugs?
Gruss Ronald
Klickt mal hier... Crowdfunding Octanbooster - nicht schnacken sondern messen

Bild RS3
Bild Honda SH300i

Antworten

Zurück zu „Audi RS4 - Allgemeines zum Audi RS4 4.2 V8 (B7)“