Tuning und Werksgarantie

Erfahrungen über Tuningteile, Umbauten, Neuheiten im RS Bereich

Benutzeravatar
pmmkm
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 78
Registriert: Samstag 13. September 2008, 21:57
Wohnort: Starnberg

Beitrag von pmmkm » Montag 29. Februar 2016, 08:26

....ok, wisst ihr was, lasst uns das gemeinsam machen.

Ich setzte einen Brief auf. Was ich mir gedacht habe, das ich das Schreiben so verbindlich wie möglich aufsetzten möchte und auch darauf hinweisen will das ich den Inhalt der Antwort veröffentlichen möchte. Ich möchte vermeiden das eine Antwort kommt wie "wir verweisen auf unsere Garantiebedingungen"....bla bla

WELCHE Fragen sollen wir stellen.

Also los, überlegt mal bitte jeder was er fragen will und wie die Frage genau lauten soll.

Und bitte jetzt nicht wieder alles durcheinander werfen, wir reden jetzt mal nur über Neuwagengarantie, nicht über diese Anschlussgarantie und Gebrauchtwagengarantie etc. etc.

Es geht ja auch primär um die Abgrenzung dessen was unter Punkt 7. der Neuwagengarantie steht. Das die Garantie erlischt wenn ein Schaden der durch die nicht genehmigte Veränderung entsteht. Wer hat aber die Beweislast und wann kann ich das abgrenzen. Geht mir beispielsweise ein Stoßdämpfer kaputt hat der nichts mit dem Motor zu tun, ich könnte aber argumentieren, das durch die Leistungssteigerung eine höhere Belastung vorhanden ist und deshalb der Stoßdämpfer kaputt gegangen ist. .....? Wer muss das nachweisen?


Also los, jeder bitte eine Frage formulieren wie er die AUDI AG anschreiben würde. :)
Beschleunigung heißt.....wenn die Tränen vor lauter Verzückung waagerecht Richtung Ohren laufen.

Antworten

Zurück zu „Audi RS6 (4G) - Tunerbereich“