RS6 4F Vorne Obere Querlenker wechseln

Alles über auftretende Probleme und ihre Behebungen
Antworten
Hendrik
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 4
Registriert: Montag 22. Mai 2017, 15:24
Wohnort: Wolfsburg

RS6 4F Vorne Obere Querlenker wechseln

Beitrag von Hendrik » Freitag 1. September 2017, 10:42

Hi,

ich war heute beim Tüv und es wurde festgestellt dass 3 der 4 oberen Querlenker verschlissen sind. Hat jemand von euch diese schonmal gewechselt? Brauche ich Spezialwerkzeug? Hat jemand die Drehmomentwerte? muss ich danach spur und sturz einstellen lassen?

Viele Grüße

Hendrik

Benutzeravatar
r32turbo
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 547
Registriert: Samstag 11. Juli 2009, 20:24

Beitrag von r32turbo » Donnerstag 7. September 2017, 10:18

ja gewechselt, nein kein spezialwerkzeug, nein keine Spur einstellen.
-> oben Schraubenkopf abflexen und über das gewinde rausdrehen( erst nur mutter, dann immer mal wieder Unterlegscheiben drunter).. viel rostlöser oder wd40.. keine Hitze!

braucht manchmal bissl länger, aber geht.. je sauberer oben an der schrube (auch in den Zwischenräumen) desto besser, dmit sich der dreck nicht reinzieht..

vor dem ausbau Position markieren ist überflüssig, da du ja den kompletten Kopf mit Domlager ausbauen musst.. dann baust ie neuen in identischer Position wieder zusammen. hab das mit einem Holz gemacht.. Genauigkeit auf ca. 3mm reichen voll aus..

Wenn du nur die Lager machen willst, dann brauchst eben nen Abdrücker/Auszieher.. Kaufst die komplett neu, dann nicht..

Drehmoment.. keins im Kopf.. große Ratsche handfest. Auto abgelassen auf böcke (damit es belastet ist) und dann irgendwas zwischen 50 und 75 NM..

lg eric
:- LASS IHN FLIEGEN WENN ER WILL -:

R32 Turbo

Benutzeravatar
treffisried
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 1052
Registriert: Montag 21. November 2011, 20:14
Wohnort: Allgäu

Beitrag von treffisried » Donnerstag 7. September 2017, 19:29

r32turbo hat geschrieben:ja gewechselt, nein kein spezialwerkzeug, nein keine Spur einstellen.
-> oben Schraubenkopf abflexen und über das gewinde rausdrehen( erst nur mutter, dann immer mal wieder Unterlegscheiben drunter).. viel rostlöser oder wd40.. keine Hitze!

braucht manchmal bissl länger, aber geht.. je sauberer oben an der schrube (auch in den Zwischenräumen) desto besser, dmit sich der dreck nicht reinzieht..

vor dem ausbau Position markieren ist überflüssig, da du ja den kompletten Kopf mit Domlager ausbauen musst.. dann baust ie neuen in identischer Position wieder zusammen. hab das mit einem Holz gemacht.. Genauigkeit auf ca. 3mm reichen voll aus..

Wenn du nur die Lager machen willst, dann brauchst eben nen Abdrücker/Auszieher.. Kaufst die komplett neu, dann nicht..

Drehmoment.. keins im Kopf.. große Ratsche handfest. Auto abgelassen auf böcke (damit es belastet ist) und dann irgendwas zwischen 50 und 75 NM..

lg eric

Wenn du es so machst und die Schraube fest sitzt, dann brauchst du ein neues Radlagergehäuse......
Gruß Stefan

Benutzeravatar
r32turbo
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 547
Registriert: Samstag 11. Juli 2009, 20:24

Beitrag von r32turbo » Dienstag 12. September 2017, 09:17

warum das denn? reden wir von der selben schraube?? die , die die oberen Querlenker in dem Achsschemel hält?
:- LASS IHN FLIEGEN WENN ER WILL -:

R32 Turbo

Benutzeravatar
treffisried
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 1052
Registriert: Montag 21. November 2011, 20:14
Wohnort: Allgäu

Beitrag von treffisried » Dienstag 12. September 2017, 20:28

Genau diese. Falls sie wirklich fest sitzt, bricht die Nase ab. Zum ausdrücken der Schraube gibt es ein Spezialwerkzeug.
Gruß Stefan

Benutzeravatar
r32turbo
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 547
Registriert: Samstag 11. Juli 2009, 20:24

Beitrag von r32turbo » Donnerstag 14. September 2017, 08:11

ja da gibt es was... hatte ich auch da.. ging dennoch nicht. Da ist mir die Nase nicht abgebrochen. Hab dann alles komplett ausgebaut und auf meinem Schmiedeamboss zu zweit gerichtet. mit einem 11kg Hammer mächtig auf die schraube gehauen. pro schlag nen 1/2mm -> insgesamt haben 2cm rest festgesteckt. Viel Arbeit, aber nachdem ich mir am Auto, als alles noch eingebaut war, so dermaßen auf den finger gehauen hatte, das die kuppe Längs!! aufgeplatzt ist und ich knochen sehen konnte, wollte ich es der Fo**e jetzt mal richtig besorgen.. hat mich echt wütend gemacht... Scheißdreck dämlicher..

Ihr seht, ich bin ein gelassener und ruhiger Hobbyschrauber ;)
:- LASS IHN FLIEGEN WENN ER WILL -:

R32 Turbo

Benutzeravatar
treffisried
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 1052
Registriert: Montag 21. November 2011, 20:14
Wohnort: Allgäu

Beitrag von treffisried » Donnerstag 14. September 2017, 09:22

r32turbo hat geschrieben:ja da gibt es was... hatte ich auch da.. ging dennoch nicht. Da ist mir die Nase nicht abgebrochen. Hab dann alles komplett ausgebaut und auf meinem Schmiedeamboss zu zweit gerichtet. mit einem 11kg Hammer mächtig auf die schraube gehauen. pro schlag nen 1/2mm -> insgesamt haben 2cm rest festgesteckt. Viel Arbeit, aber nachdem ich mir am Auto, als alles noch eingebaut war, so dermaßen auf den finger gehauen hatte, das die kuppe Längs!! aufgeplatzt ist und ich knochen sehen konnte, wollte ich es der Fo**e jetzt mal richtig besorgen.. hat mich echt wütend gemacht... Scheißdreck dämlicher..

Ihr seht, ich bin ein gelassener und ruhiger Hobbyschrauber ;)
Das meinte ich ja. Die Schraube ausbauen ist oft nicht so einfach. Bei dir hat die von dir vorgeschlagene Lösung auch nicht funktioniert?
Gruß Stefan

Benutzeravatar
r32turbo
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 547
Registriert: Samstag 11. Juli 2009, 20:24

Beitrag von r32turbo » Freitag 15. September 2017, 09:28

auf der fahrerseite schon. auf der beifahrerseite nicht, da ich mich dumm angestellt habe, denn ich hab zuerst versucht mit dem Audi spezialwerkzeuch die normal raus zu bekommen und hab auch nix sauber gemacht. demnach verkantet und der dreck hat sich mit rein gezogen und nix ging mehr...
:- LASS IHN FLIEGEN WENN ER WILL -:

R32 Turbo

Antworten

Zurück zu „Audi RS6 / RS6 plus - Probleme und ihre Lösungen“