Kaufentscheidung RS3 oder RS4

Allgemeine Informationen über den Audi RS3

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8390
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Freitag 26. Juni 2015, 08:31

centipede hat geschrieben:Denke jetzt nicht, dass der Christian die Öle der 80er als besser bezeichnet :roll:
Darum ja meine Frage Thomas; nicht wenn ich das falsch verstanden habe :oops:

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8390
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Freitag 26. Juni 2015, 08:42

burns_21 hat geschrieben:Was ich nicht gut finde ist wenn in einer Frage wo viel um rein subjektive Empfindungen geht jemand seine eigene Meinung als den heiligen unumstößlichen Gral verkauft und alles andere versucht schlecht zu reden (Handschaltung ist schlecht, Technik ist alt, 6Zylinder ist blöd und 5Zylinder ist eh der Beste, usw...). Bei Autos geht es eben nicht um Mathematik wo es richtig oder falsch gibt.
Es geht immr um subjektive Empfindung und das läßt sich nicht vermeiden :oops:

Hier wird auch nichts schlecht geredet und ich kann beide Fahrzeuge sehr gut vergleiche da ich sie selber lange gefahren bzw. noch fahre.

Am DSG wird man in den nächten Jahren nicht mehr vorbeikommen; da kann man froh sein wenn teilweise überhaupt noch Handschalter angeboten werden und diese Entscheidung bei den Konzernen hat durchaus seine Berchtigung.
Das ist einfach die Zukunft und hat gegenüber dem Handschalter nur Vorteile :idea:


Der 6-Zylinder BiTurbo Motor ist auf keinen Fall "blöd" wie du es schön schreibst; im Gegenteil das ist ein Hammer Motor mit Potential "fast" ohne Ende :-D
Aber was der aktuelle 5-Zylinder Motor zu leisten vermag ist sensationell :mrgreen:
Ob man in der max. Leistungsausbeute an den BiTurbo herankommt wird sich in den nächsten Jahren erst zeigen.
Aber was dieser Motor mit plus / minus ca. 500 PS kann wurde ja mehrfach schon gezeigt und um in diese Leistungsregionen beim BiTurbo vorzustoßen ist der Kostenaufwand um einiges höher... :oops:

Beide Konzepte haben ihrer berechtigten Reiz, aber die Kernfrage wird bleiben ob ich ein neues modernes Fahrzeug bewegen möchte oder ein altes Fahrzeug das man ohne es abwertend zu meinen so bezeichnen kann nach mittlerweilen 14 Jahren nach der Vorstellung.

Benutzeravatar
Illusion.x
Beiträge: 3217
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 13:43
Wohnort: München

Beitrag von Illusion.x » Freitag 26. Juni 2015, 15:30

Volker hat geschrieben: Ob man in der max. Leistungsausbeute an den BiTurbo herankommt wird sich in den nächsten Jahren erst zeigen.
Aber was dieser Motor mit plus / minus ca. 500 PS kann wurde ja mehrfach schon gezeigt und um in diese Leistungsregionen beim BiTurbo vorzustoßen ist der Kostenaufwand um einiges höher... :oops:
So teuer auch nicht. Vorkats raus bzw. AGA anpassen und Tunetec Software, da bist schon nah an der 500. Siehe Nicos RS4.

Darüber hinaus (>500 PS) wieder was anderes. Man muss eben nur einen Turbo upgraden :mrgreen:
Liebe Grüße
Merlin

quattrodriver
Audi RS2 Fahrer
Beiträge: 727
Registriert: Dienstag 1. April 2008, 11:16

Beitrag von quattrodriver » Freitag 26. Juni 2015, 23:54

Volker hat geschrieben:Den Motor mal außen vor gelassen ist die Qualitätsanmutung der neuen Modelle um einiges besser was ja auch normal ist wenn über 14 Jahre dazwischen liegen.

Die Audi B5 waren von der Qualität bestimmt nicht das Maß der Dinge gewesen :oops:
Ist ein ganz klarer Unterschied ob ma in einem aktuellen Fahrzeug oder in einer "alten Hütte" sitzt.
Die Optik und vor allem der BiTurbomotor machen den RS4 (B5) halt aus, aber glaube mir der 5-Zylinder im RS3 ist ein gigantischer Motor :-D
An der Innenoptik und -haptik der neuen Audis ist soweit nichts auszusetzen. Das alles wollte ich auch nicht mit meinem Post an RS 4 Avant in Frage stellen. Es ging mir nur um die Aussage "alte Hütte" im möglichen Zusammenhang mit einem RS4 B5, und da fällt mir halt die Schlappe mit den V8 Motoren aus dem B7/B8 ein. Auch die wiederkehrende Notwendigkeit einer Bedi Reinigung ist für mich kein Fortschritt. Und dass der RS3 breitere Vorderreifen als hinten hat um seine Fahrwerksschwächen zu kaschieren läuft bei mir nicht unter Weiterentwicklung.

Übrigens die aktuellen Daimler wirken von innen ziemlich billig; das höre ich auch immer wieder von Flottenkunden. Das konnte Benz früher besser!

Das Gleiche gilt für die Abschaffung der Vollverzinkung bei Audi, oder die Benzindirekteinspritzung; z.B. BMW Motoren waren vor dieser Neuerung viel solider. Man könnte auch über die Haltbarkeit des RS2 Motors gegenüber der RS4 B5 Maschine nachdenken. Von der Reparaturfreundlichkeit ganz zu schweigen. Mir würde noch vieles einfallen, aber das würde zu weit gehen.

Ich will damit sagen, neuer ist nicht gleich besser, was aber nicht heißen soll, dass ich was gegen Fortschritt habe!!!

PS: Was mich noch ins Grübeln bringt, ist der Preisverfall des RS3´s, denn der wird z.B. am unteren Ende gegenüber dem 1er M ca. 7.000 Euro günstiger gehandelt.

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8390
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Montag 29. Juni 2015, 11:26

Illusion.x hat geschrieben:So teuer auch nicht. Vorkats raus bzw. AGA anpassen und Tunetec Software, da bist schon nah an der 500. Siehe Nicos RS4.

Darüber hinaus (>500 PS) wieder was anderes. Man muss eben nur einen Turbo upgraden :mrgreen:

Du brauchst gegenüber dem RS3 gleich immer alles doppelt; Turboblader, Hosenrohre, Kopfdichtungen und auf keinen Fall ist der Einbau zu vergessen; beim RS54 (B5) muss dann mal gerade der Motor raus um an die Lader zu kommen ;-)

Und mit gleicher Leistung bist du mit dem RS4 (B5) deutlich langsamer als mit einem RS3 :-D

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8390
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Montag 29. Juni 2015, 11:28

quattrodriver hat geschrieben:PS: Was mich noch ins Grübeln bringt, ist der Preisverfall des RS3´s, denn der wird z.B. am unteren Ende gegenüber dem 1er M ca. 7.000 Euro günstiger gehandelt.
Billig sind nur die mit "Magerausstattung"; also z.b. ohne die Schalensitze und sonst kaum was drin.
Such mal einen mit den Schalensitzen und wohlmöglich noch mit der Rautensteppung (ganz selten); Quattro GmbH Individualausstattung usw. und dann schau mal wie die gehandelt werden mit geringer Laufleistung ;-)

Sascha82
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 712
Registriert: Dienstag 23. April 2013, 12:18
Wohnort: NRW

Beitrag von Sascha82 » Montag 29. Juni 2015, 11:57

Eins würde mir dennoch immer fehlen. Das Schalten. Das kann man auch nicht mit DSG ersetzen. Das Tippen. Ist net das selbe.

RS3 ist ein schickes dingen. Aber kommt für mich an den RS4 net ran. Aber Geschmäcker sind verschieden und das ist gut so ! :-)
Ich glaube, ich brauch gleich eRSt mal 4 mg Vitamin B5

Benutzeravatar
Shadow86
Audi RS3 Fahrer
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 15:24
Wohnort: Essen / Ruhrpott

Beitrag von Shadow86 » Montag 29. Juni 2015, 12:17

Old but gold!

Wenn man sich einfach nur immer was schnelleres kaufen möchte, müsste man fast immer das neueste Modell der jeweiligen Baureihe kaufen.

Aber wie gut, dass Charakter und Emotionen keinen Bewertungsindex haben, und jeder für sich selbst entscheiden kann. :icon_thumleft :Schilder_Smilie_56
Audi RS3 8V

Grüße,
Tommy

Benutzeravatar
Er-Es4
Beiträge: 66
Registriert: Mittwoch 4. Juni 2014, 12:16

Beitrag von Er-Es4 » Montag 29. Juni 2015, 18:36

So Leute ich bin heute probegefahren es war kein Rs3 und kein B5 :lol: ,
Es war ein TT RS Plus ich muss sagen ich bin von dem Ding begeistert wie es nach vorne geht , ich denke es wird das Auto demnächst sein.

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8390
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Montag 29. Juni 2015, 21:31

Sehr gute Wahl und dann kannst du dir ja vorstellen wir so ein Teil erst bei > 500 PS marschiert :mrgreen:

quattrodriver
Audi RS2 Fahrer
Beiträge: 727
Registriert: Dienstag 1. April 2008, 11:16

Beitrag von quattrodriver » Dienstag 30. Juni 2015, 02:00

Volker hat geschrieben: Billig sind nur die mit "Magerausstattung"; also z.b. ohne die Schalensitze und sonst kaum was drin.
Such mal einen mit den Schalensitzen und wohlmöglich noch mit der Rautensteppung (ganz selten); Quattro GmbH Individualausstattung usw. und dann schau mal wie die gehandelt werden mit geringer Laufleistung ;-)
Das hat mit der Ausstattung alleine nichts zu tun, denn bei den 1er M Modellen variiert die Ausstattung auch, und trotzdem werden sie deutlich teurer gehandelt.

Der Preisunterschied wird noch deutlicher, wenn man am oberen Ende die beiden Modelle preislich vergleicht, denn dann ist man bei ca. 9T Euro Unterschied bei gleicher Laufleistung.

Egal wie man es dreht und wendet, für den M wird mehr verlangt!

Wie hoch war eigentlich die Stückzahl vom RS3?

PS: Rautenmuster auf den Sitzen finde ich grässlich und irgendwie Pompös und Barock. Und elektrisch verstellbare Sitze wären mir auch lieber als die Schalen, obwohl die wahrscheinlich besser sind was den Werterhalt betrifft.

Benutzeravatar
RS 4 Avant
Audi RS3 / RS4 Fahrer
Beiträge: 136
Registriert: Montag 13. August 2007, 21:53
Wohnort: Essen

Beitrag von RS 4 Avant » Dienstag 30. Juni 2015, 09:01

quattrodriver hat geschrieben:
RS 4 Avant hat geschrieben: Hoffentlich meinst du mit den Worten "alte Hütte" keinen RS4 B5, denn Neuerungen müssen nicht immer durchweg besser sein, siehe RS4 B7/B8. Und wie gesagt, ich sprach von keinem Dailydriver.
Doch, genau den meinte ich 8-)
Ich rede auch nicht von technischen Neuerungen, sondern von der Substanz so eines Fahrzeuges.
So ein B5 ist gute 14 Jahre alt, da beißt die Maus keinen Faden ab. Jedes Teil an dem Auto altert mit der Zeit, egal welches. Das betrifft meinen B7 (bald 9 Jahre alt) ganz genauso. Für mich ist auch dieses Auto schon eine "alte Hütte"
Daher würde ich mir ganz gezielt die Frage stellen, ob ich einen neuwertigen Wagen hole, oder eben einen Wagen, der schon einen, evt. erheblichen Verschleiß erlitten hat.

@Er-Es4:
Glückwunsch. Das ist eine sehr gute Wahl (y)

s4_driver
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 705
Registriert: Samstag 24. Oktober 2009, 19:50

Beitrag von s4_driver » Dienstag 30. Juni 2015, 09:32

Ich weiß nicht was du ausgeben willst aber vermutlich um die 30-35? - Dafür würde ich mir nen RS3 holen, wenn man mit dem Interieur klar kommt.

Neu würd ich mir so ein Ding nie holen, da gibts ja schon passable gebrauchte 911er Turbos für.

Benutzeravatar
RS 4 Avant
Audi RS3 / RS4 Fahrer
Beiträge: 136
Registriert: Montag 13. August 2007, 21:53
Wohnort: Essen

Beitrag von RS 4 Avant » Dienstag 30. Juni 2015, 10:30

s4_driver hat geschrieben: Neu würd ich mir so ein Ding nie holen, da gibts ja schon passable gebrauchte 911er Turbos für.
Und ich würde mir nie einen gebrauchten 911er Turbo holen (ok, 993 Turbo außen vorgelassen^^)
Die beiden Fahrzeuge sind alleine vom Unterhalt her in keinster zu vergleichen. Von den Kosten, die ein 911er Turbo in 3 Jahren verursacht, fährst du locker RS3.
Zumal ich niemals mit einem 911er Turbo bei meinen Kunden vorfahren könnte/würde ;-)

s4_driver
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 705
Registriert: Samstag 24. Oktober 2009, 19:50

Beitrag von s4_driver » Dienstag 30. Juni 2015, 10:43

Welche Unterhaltskosten hat ein 11er Turbo - weißt du das?

Image OK, aber im Unterhalt sind die Dinger günstiger als ein RS4.

Antworten

Zurück zu „Audi RS3 - Allgemeines zum Audi RS3“