RS4 Profis gefragt (Zündkerzen,Öl,Luftfilter usw.)

Alle technischen Veränderungen rund um Motor, Bremsen, Fahrwerk, Reifen usw.
Antworten
Benutzeravatar
ThinkBIG
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 12:50

RS4 Profis gefragt (Zündkerzen,Öl,Luftfilter usw.)

Beitrag von ThinkBIG » Samstag 29. Oktober 2016, 08:59

Hallo RS Freunde ;)

Bin neu hier im Forum und seit kurzen im besitz eines RS4 B5.

Über den Winter bzw. Anfang des Jahres möchte ich gerne direkt ein Service durchführen , Bremse machen und mir neue Felgen kaufen :D

Jetzt meine frage an die erfahrenden Profis:

1.Welche Zündkerzen könnt ihr empfehlen bei 600er Ladern
2.Öl Diskussion sehr beliebt :D 20W60 ? oder 10W60 ? Eure Erfahrung
3.Luftfilter/einsatz welcher ?
4.Felgen Dimension 19x? 20x? (H&R Monotube verbaut / dezent tiefer) demnach welche Reifen könnt ihr empfehlen? (Größe/Hersteller)
5.Bremsen upgrade ?! Phaeton Kühlung ? 6kolben oder 8 Kolben ? Scheiben Durchesser?

Ziemlich viele fragen ^^ Ich hoffe ihr nehmt es mir nicht übel :D
habe mir schon viele Beiträge durchgelesen, allerdings sind viele auch nicht mehr ganz so aktuell und daher greife ich das Thema einfach nochmal auf.

Danke schon mal
6.
:idea: :idea:

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8390
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Samstag 29. Oktober 2016, 09:31

Herzlich :Schilder_Smilie_135 bei uns im Forum und sehr gute Wahl mit einem RS4 (B5) hast du da getroffen.


zu 1. / original Audi NGK Zündkerzen
zu 2. / wenn du dir den Motor verschlammen möchtest must du eine dieser Viskositäten nehmen ;-)
Ansonsten empfehle ich dir das top Motorenöl Meguin High Condition SAE 5W40 was hier sehr viele in ihren RS Modellen fahren.
zu 3. / Pipercross Luftfilter; da diese NICHT ölgetränkt sind und dadurch auch nicht den LMM zerstören :icon_thumleft
zu 4. / Gibt sehr viele gute Reifen; der Michelin Pilot Sport ist für viele aktuell die erste Wahl
zu 5. / 8-Kolben Audi RS mit 365x34 mm oder z.B. Movit 6-Kolben Anlage


Dann noch viel Spaß bei uns im Forum :Schilder_Smilie_116

Benutzeravatar
ThinkBIG
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 12:50

Beitrag von ThinkBIG » Sonntag 30. Oktober 2016, 08:57

Danke für deine schnelle antwort :)

Hatte voher in meinem S3 immer 5W50 von Mobil gefahren, war damit sehr zufrieden nur dachte jetzt bei so einem "Großem" Motor wo viel hitze herscht nehme ich lieber mal etwas "besseres/dickeres" Öl. Schllechte erfahrung gemacht mit dem 10W60 bzw. 20W ? Was genau meinst du mit Verschlammen?

8 Kolben vom R8? und von welchem Auto die Scheiben ? Kühlung erfahrung mitgemacht ?

Pipercross wäre auch meine wahl gewesen :D

Zündkerzen bei der "hohen" mehr Leistung noch Original ?!

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8390
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Sonntag 30. Oktober 2016, 09:27

Das ist das große Unwissen was die meisten beim Motorenöl haben wenn sie meinen je dicker die Viskosität desto besser muss es ja für den Motor sein.

Man sollte sich hinterfragen welchen Vorteil soll ein SAE xW50, SAE xW60 oder ein SAE 20W60 gegenüber einem SAE 5W40 haben :?:

Die Öltemperatur ist es nicht, da am Kobenring ca. 300 Grad Temperatur herschen und damit wird auch sogar ein mineralisches SAE 15W40 noch fertig.
Kann sein das man damit dann erhöhten Ölverbraucht hat, aber das kommt dann vom Verdampfungsverlust weil ein mineralisches Motorenöl nicht so Hitzebeständig ist wie ein teilsynthetisches oder vollsynthetisches.
Motorschaden wird man damit aber auch nicht erlangen.

Wenn ein Motor über 140 Grad Öltemperatur erreicht, dann hat man ein extrem thermisches Problem mit dem Motor, denn ein Motorenöl lacht immer noch über solch "geringe" Temperaturen :lol:

Auch sollte man sich in diesem Zusammenhang fragen warum z.B. Porsche mit ihrer A40 Freigabe für die Benzinmotoren nur Motorenöle nach 0W40 oder 5W40 freigeben und dies ist dann auch für die stärksten Porsche Motoren so ;-)

Den evtl. ganz kleinen Temperaturvorteil einer XW50 oder XW60 Viskosität erkauft man sich mit deutlichen Nachteilen bei der Fließfähigkeit (Verschleißschutz) bei kaltem Motor bis das Motorenöl den optimalen Schutz für den Motor bieten kann weil es bei diesen hohen Viskositäten und entsprechenden kalten Außentemeraturen extrem zäh ist von der Fließfähigkeit.
Zudem spielt die Ölpumpgrenztemperatur eine nicht gerade unwichtige Rolle bei der Wahl der Viskosität der Hersteller; oder willst du mit der falschen Viskosität riskieren, das deiner Ölpumpe nicht mehr genügen Öl zugeführt wird für die Schmierung :)
Wenn diese XW50 oder XW60 er Motorenöl ja so extrem gut wären, dann sollte sie ja eigentlich jeder Hersteller freigeben...

Ich persönlich achte bei der Wahl vom richtigen Mtorenöl darauf das die Viskosität ein SAE 5W40 und das dies NICHT aschearm ist :idea:
Mit dem Meguin High Condition SAE 5W40 werden diese Anforderungen erfüllt und es hat neben der 502.00 Freigabe (VW/Audi Freigabe für Umstellung auf Festintervall (1 Jahr oder 15.000 km) unter Erhaltung der Werksgarantie) noch die AMG Freigabe nach 229.5 sowie die Porsche A40 Freigabe.
Wenn es noch besser gehen sollte, so lasse ich mich aber gerne aufklären 8-)





Bei der Bremse 8-Kolben Bremssättel vom RS4 (B7) oder RS6 (4B) in Verbindung mit den 365x34 mm Bremsscheiben vom RS4 (B7).

Auf jeden Fall Pipercross wegen den bereits vorgenannten Gründen :-D

Zündkerzen auch die originalen Audi NGK; die bin ich z.B. bei meinem ex RS4 (B5) mit >800 PS auch (immer noch) gefahren :Schilder_Smilie_102

Benutzeravatar
ThinkBIG
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 9. Oktober 2016, 12:50

Beitrag von ThinkBIG » Sonntag 30. Oktober 2016, 10:41

Super Erklärt :) Besten DANK!!

Das Thema ÖL ist echt ziemlich komplex :D Werde mir noch ein paar andere Meinungen einholen und dann mal schauen wohin die Reise geht.

Vielleicht hat ja noch jemand anderes aus dem Forum hilfreiche Tipps/Lösungen.

Benutzeravatar
Jumi78
Audi S4 Fahrer
Beiträge: 1073
Registriert: Freitag 22. November 2013, 20:05
Wohnort: Zuhause

Beitrag von Jumi78 » Sonntag 30. Oktober 2016, 19:28

Motoröl Mobil 1 5W-50...

Benutzeravatar
ernstl
Audi S4 Fahrer
Beiträge: 40
Registriert: Dienstag 13. September 2016, 18:07

Beitrag von ernstl » Sonntag 30. Oktober 2016, 19:49

Auch wenn ich Volkers Aussagen fast ausschließlich wiederhole (und keine 600er Lader fahre):

1. Org. NGK PFR7Q (denke auch bei den 600er Ladern sind die ok). Die super teuren Rennsport-Kerzen haben teilweise Nachteile bei Teillast.
2. 5W40 mit TDI-Freigabe (z.B. Meguin High Condition, Castrol Edge Titanium FST HC,..). Niemals 10W60, da das bei langem Interval bzw. im Alltag einfach nichts ist. Solche Öle sind meiner Meinung nach schon lange nicht mehr zeitgemäß.
3. Die originalen Papier-Filter (Audi, Mann,..) sind auch sehr gut.
4. Meine Meinung: 19" (oder 18" ;-) ) zum fahren, 20" eher zum "schön aussehen". Bei den Reifen auf die Traglast bzw. den Traglastverlust bei hohen Geschwindigkeiten achten. Gefahren werden auf dem RS4 meistens die Breiten (245) 255 und 265mm. Der Querschnitt richtet sich dann nach der Felgengröße, damit der Umfang wieder (halbwegs) paßt. Markenreifen (oder besser) kaufen. Gibt einige, die irgenwelche Nan???g / Wa?li fahren, weil die "schön schmal" sind und daher auf breiten Felgen "besser" aussehen.
5. 365mm (S4 B7) oder eben die 380mm (z.B. "MTM").

Antworten

Zurück zu „Audi RS4 - Tuning / Leistungssteigerungen“