10 x 19 ET32 OZ Ultraleggera am RS4 B5 definitiv fahrbar!!??

Alle technischen Veränderungen rund um Motor, Bremsen, Fahrwerk, Reifen usw.
Antworten
QuattroMario
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 09:29

10 x 19 ET32 OZ Ultraleggera am RS4 B5 definitiv fahrbar!!??

Beitrag von QuattroMario » Donnerstag 31. Dezember 2015, 10:11

Hallo zusammen,

als Neuling bitte ich um Hilfe bei folgender Detailfrage. Hab schon zig Beiträge und Themen gelesen, aber dennoch noch keine Lösung...

Passt die OZ Ultraleggera (10x 19 in ET 32) auf den RS4 B5 ohne irgendwelche Arbeiten?
Wie weit müsste ich innen weg um nicht ans Federbein/Sattel zu stoßen?
Weit max. raus um nicht ans Radhaus zu kommen?

Fahr derzeit die BBS CH 9,5 x 19 in ET 20 (20er Adapter) und 265/30 Hankook mit einem KW 3 und 8 Kolben B7 Bremse, passt hinten und vorne prima. Wagen ist nur mitteltief.

Grund ist, OZ ist etwas leichter noch und die Optik. Eine andere Größe (9 Zoll) kommt nicht infrage.

Hat jemand die 10er OZ drauf und nichts an der Karosse machen müssen oder eine Vergleichbare Größe mit welcher ET-Lösung drauf?? Dürfte wohl eher ein VA Thema sein...

Danke schon mal und VG!! Gibt echt viele gute Beiträge hier, hat mir schon viel geholfen!!! :-)

kg60
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 266
Registriert: Samstag 23. Mai 2009, 12:45

Beitrag von kg60 » Donnerstag 31. Dezember 2015, 12:02

Gugst du Reifenrechner.at

Dann siehst wie weit das ganze rein oder raus kommt.

QuattroMario
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 3
Registriert: Donnerstag 31. Dezember 2015, 09:29

Beitrag von QuattroMario » Dienstag 5. Januar 2016, 08:29

Danke schon mal für den Tipp! Die Seite ist echt nicht schlecht.

Gibt es keine Praxiserfahrung was die ET bei 10 Zoll angeht? Kann leider immer nur hoffen das es innen reicht...

Danke!

Benutzeravatar
Vw-gubbl
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 159
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 22:48
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Vw-gubbl » Dienstag 5. Januar 2016, 15:52

Hi!
Also die Maulweite beträgt ja 10 Zoll. Somit ein halbes Zoll mehr als bei deinen BBS. Also außen am Kotflügel und innen am Federbein ein viertel Zoll (rund 6,5mm) weniger Platz als mit den BBS bei gleicher ET.
Jetzt haben die OZ allerdings eine ET von 32 und deine BBS eine effektive ET von 20 (Felge wahrscheinlich ET40 und dann 20er Adapterplatten).
Somit kommst du mit deiner OZ wieder 12mm näher ans Federbein und logischerweise 12mm weiter weg von der Kotflügelkante.
Insgesamt wirst du also am Kotflügel rund 5,5mm mehr Platz bekommen,
innen am Federbein wirds aber dafür um rund 18,5mm enger!
Ob der Platz dafür am Federbein ausreicht kannst du ganz leicht feststellen, indem du dir irgendein 20mm dickes Rohrstück oder ähnliches nimmst und am Achsschenkel/Radlagergehäuse entlang bis hoch zu den Querlenkern fährst. Sollte dieses 20mm Material problemlos zwischen deinen jetzigen BBS Rädern durchpassen, dann hast du später mit den OZ normalerweise auch keine Probleme.
Wenn du aber sowieso nicht zu tief fahren willst, dann würde ich aus optischen Gründen sowieso eher wieder in Richtung ET20 gehen. Dann hättest du innen am Radlagergehäuse ja nur das viertel Zoll weniger Platz auf Höhe des Felgenhorns (ca. 6,5mm).
Viele Grüße
Heiko

Rs4 3,0 Biturbo

Benutzeravatar
Fabius
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 216
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2014, 17:10

Beitrag von Fabius » Donnerstag 19. Mai 2016, 10:06

Also ich hab mir jetzt auch die OZ Ultraleggera HLT geordert in 10x19 ET32. Es haben ja viele diese Felgen in Verwendung auf ihren B5 bzw. auf jeden Fall schon mal montiert gehabt. Sie ist ja nun mal eine der leichtesten Felgen mit super Optik (mit 10x19 :lol:) Meine BBS LM habe ich wieder verkauft, ich glaube ich habe schon lange nicht mehr so lautstark geflucht bei der montage der Felgen wie bei diesen! Bin fast schon wieder froh *lüge*

Also mit 20mm Spurplatten rundherum schleift es nicht, wenn die Kanten an der VA umgelegt werden, also eine effektive ET von 12. Ich werde mich für 15mm Spuplatten auf der VA (ET 17) und auf der HA mit 20mm (ET12) entscheiden. Ich denke dass das hier eine optimale Lösung darstellt ohne das Radhaus bearbeiten zu müssen.

Da der Thread schon etwas älter ist, gibts hier schon Erfahrungen, die meine Meinung bestätigen?

LG
Gruß,
Konstantin

RS4 B5
A1Q

Antworten

Zurück zu „Audi RS4 - Tuning / Leistungssteigerungen“