Einfahrsoftware!?

Alle technischen Veränderungen rund um Motor, Bremsen, Fahrwerk, Reifen usw.
Antworten
Benutzeravatar
Fabius
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 216
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2014, 17:10

Einfahrsoftware!?

Beitrag von Fabius » Donnerstag 9. April 2015, 15:11

Hi Jungs,

Ich lese immer etwas von einer Einfahrsoftware nach Umbau. Was kann ich darunter genau verstehen bzw. ist diese unbedingt notwendig??

Dass ich den Wagen zwischen 800-1000km einfahren muss, ist mir klar. Die neuen Komponente müssen erst mal auf Dichtheit etc überprüft werden. Ich werde während dieser Zeit mit 10W60 fahren und nach der Hauptabstimmung, wieder das 5W40 oder 5W50 einfüllen.

Was muss man während dieser EInfahrzeit besonders beachten? Nicht über 4000U/min drehen? Irgendwelche absolute No Go's?
Gruß,
Konstantin

RS4 B5
A1Q

JANTURBO
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 7. Dezember 2008, 16:30
Wohnort: AACHEN

Beitrag von JANTURBO » Donnerstag 9. April 2015, 17:52

Hallo

Habe auch einen neuen motor aufgebaut und so alles neu oder geändert.
Das einfahrprogramm must du mit deinem tuner abstimmen.
Habe ich auch gemacht und alles angegeben damit der wagen wieder sauber läuft und
Fahrbar wird.
Der läuft sonst wie ein sack nüsse.luft und benzinmenge stimmen
Nicht mehr.

Bin jetzt 1000 km eingefahren (500km nicht über 3000 Touren) und bringe ihn samstag zum abstimmen.

Gruß Jan

Benutzeravatar
Jeanny
Audi RS4 Fahrer und Moderator
Beiträge: 4673
Registriert: Montag 8. März 2010, 14:44
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Jeanny » Donnerstag 9. April 2015, 19:13

JANTURBO hat geschrieben:Bin jetzt 1000 km eingefahren (500km nicht über 3000 Touren) und bringe ihn samstag zum abstimmen.

Gruß Jan
Das wird ja auch Zeit nach gefühlten 5 Jahren Umbau :-D
Gruß Lars

Trübsal ist nicht das Einzige, was man blasen kann :!: :Schilder_Smilie_125

Achtung!
Meine Beiträge könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Halbwahrheiten und freier Meinungsäußerung enthalten ...
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie bitte Ihren Arzt, oder Sie denken einfach nicht weiter über das Gelesene nach.

Benutzeravatar
Tunetec.de
Tunetec Performance
Beiträge: 1361
Registriert: Montag 5. Juni 2006, 18:37
Wohnort: Tittmoning
Kontaktdaten:

Beitrag von Tunetec.de » Freitag 10. April 2015, 09:10

einfahrsoftware bedeutet, daß du z.b. geänderte düsengrössen oder andere lmm gehäusedurchmesser angepasst bekommst in der software.

sonst würde das auto nicht vernüftig laufen mit der geänderten hardware.

dadurch ist es dir möglich , den neu aufgebauten motor einzufahren ;-)
+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-
Entwicklung und Vertrieb: Motorenkonzepte und Performance Parts, sowie Softwareentwicklung speziell für alle Audi S / RS Modelle....sportlichen Gruß aus Bayern / Tittmoning - Sascha www.tunetec.de

Benutzeravatar
Fabius
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 216
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2014, 17:10

Beitrag von Fabius » Montag 13. April 2015, 13:52

das heisst im Klartext, dass ich ohne dieser Einfahrspftware gar nicht erst fahren kann? Mein Abstimmer ist nämlich doch 250km entfernt von mir. Kann ich dorthin theroetisch fahren?
Diesen Punkt habe ich nämlich noch garnicht angesprochen... :?:
Gruß,
Konstantin

RS4 B5
A1Q

JANTURBO
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 7. Dezember 2008, 16:30
Wohnort: AACHEN

Beitrag von JANTURBO » Montag 13. April 2015, 19:23

Meiner ist 700 km weg.
Post hat es ermöglicht.

Gruß Jan

Benutzeravatar
Fabius
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 216
Registriert: Donnerstag 9. Januar 2014, 17:10

Beitrag von Fabius » Montag 27. April 2015, 10:47

Wenn es wirklich wichtig ist, dann kommt es mit der Post;-)

Und worauf sollt man hier achten beim einfahren? Gibt es bestimmte regeln die es einzuhalten gilt bis auf kein Vollgas geben? Drehzahl? maximale Geschwindigkeit?
Gruß,
Konstantin

RS4 B5
A1Q

Benutzeravatar
Vw-gubbl
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 159
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 22:48
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Vw-gubbl » Montag 16. Mai 2016, 22:41

Wenn ich den Motor identisch aufbaue wie vorher, nur leicht höhere Verdichtung und Lader eine Nummer größer, sollte ich dann auch zum Einfahren eine spezielle Software drauf machen oder reicht es mit der alten Software bei der die größeren Düsen und das größere LMM Gehäuse berücksichtig waren einfach behutsam zu fahren?
Viele Grüße
Heiko

Rs4 3,0 Biturbo

Der-Aussenseiter
Audi S4 Fahrer
Beiträge: 48
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 20:38

Beitrag von Der-Aussenseiter » Montag 16. Mai 2016, 23:06

Ich hatte bei meinen Umbau nur ne normale Chip Software drauf!
Ausser lader und Verdichtung Reduzierung habe ich den damit eingefahren! War problemlos möglich! Erst beim abstimmen habe ich die Grossen düsen mit anderen bdr verbaut!
L.G
Michael

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8394
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Dienstag 17. Mai 2016, 06:25

Vw-gubbl hat geschrieben:Wenn ich den Motor identisch aufbaue wie vorher, nur leicht höhere Verdichtung
Du meist doch sicherlich mit geringerer Verdichtung :shock:

Benutzeravatar
Vw-gubbl
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 159
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 22:48
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Vw-gubbl » Mittwoch 18. Mai 2016, 21:42

Nee Volker, mein mit höherer Verdichtung für mehr Grunddrehmoment.
Die bisherige Verdichtung mit dem 3 Liter Satz und dicken Kopfdichtungen lag angeblich bei 7,8:1.
Fahre ja nur relativ kleine Lader (Schwank noch zwischen 600 oder 650; möchte halt ein frühes Ansprechen und Landstraßentauglichkeit). Da denke ich wird ne 8,0:1 oder sogar 8,5:1 besser sein.
Viele Grüße
Heiko

Rs4 3,0 Biturbo

Der-Aussenseiter
Audi S4 Fahrer
Beiträge: 48
Registriert: Montag 25. Januar 2016, 20:38

Beitrag von Der-Aussenseiter » Mittwoch 18. Mai 2016, 21:52

Wie hast du denn die 3 Liter erreicht, gibt 2 verschiedene Varianten
L.G
Michael

Benutzeravatar
Vw-gubbl
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 159
Registriert: Freitag 12. Dezember 2014, 22:48
Wohnort: Baden-Württemberg

Beitrag von Vw-gubbl » Mittwoch 18. Mai 2016, 21:59

Gute Frage, war schon umgebaut. Motor wird aber in den nächsten Wochen neu aufgebaut, dann kann ich dies genau sagen. Weiß bis jetzt nur dass es wohl ein Loba Bausatz war.
Viele Grüße
Heiko

Rs4 3,0 Biturbo

Benutzeravatar
Volker
RS4 Fahrer und Forenowner
Beiträge: 8394
Registriert: Freitag 5. Mai 2006, 14:08
Wohnort: Deutschland
Kontaktdaten:

Beitrag von Volker » Donnerstag 19. Mai 2016, 06:38

Vw-gubbl hat geschrieben:Nee Volker, mein mit höherer Verdichtung für mehr Grunddrehmoment.
Die bisherige Verdichtung mit dem 3 Liter Satz und dicken Kopfdichtungen lag angeblich bei 7,8:1.
Fahre ja nur relativ kleine Lader (Schwank noch zwischen 600 oder 650; möchte halt ein frühes Ansprechen und Landstraßentauglichkeit). Da denke ich wird ne 8,0:1 oder sogar 8,5:1 besser sein.
Ich hatte bei meinem RS4 (B5) eine (ausgelitterte) Verdichtung von 7,7:1 mit den K16 und 24 Verdichterseite; das Ansprechverhalten war nicht schlechter als in der Serie.
Kommt halt auch auf die richtige Abstimmung an ;-)

Benutzeravatar
Tunetec.de
Tunetec Performance
Beiträge: 1361
Registriert: Montag 5. Juni 2006, 18:37
Wohnort: Tittmoning
Kontaktdaten:

Beitrag von Tunetec.de » Donnerstag 19. Mai 2016, 09:59

Vw-gubbl hat geschrieben:Nee Volker, mein mit höherer Verdichtung für mehr Grunddrehmoment.
Die bisherige Verdichtung mit dem 3 Liter Satz und dicken Kopfdichtungen lag angeblich bei 7,8:1.
Fahre ja nur relativ kleine Lader (Schwank noch zwischen 600 oder 650; möchte halt ein frühes Ansprechen und Landstraßentauglichkeit). Da denke ich wird ne 8,0:1 oder sogar 8,5:1 besser sein.
mach das nicht mit der anhebung der verdichtung, wirst dich im nachhinein ärgern, 8:1 würde noch gehen , aber 8,5:1 ist definitiv zu hoch , egal welchen lader du fahren möchtest ;-)
+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-+-
Entwicklung und Vertrieb: Motorenkonzepte und Performance Parts, sowie Softwareentwicklung speziell für alle Audi S / RS Modelle....sportlichen Gruß aus Bayern / Tittmoning - Sascha www.tunetec.de

Antworten

Zurück zu „Audi RS4 - Tuning / Leistungssteigerungen“