Mein RS6 Um- und Aufbaudokutopic

Hier können laufende Projekte und Umbauten vom Audi RS6/RS6 plus rund um Motor, Fahwerk, Felgen usw. vorgestellt werden
Antworten
19er Schlüssel
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 16:51
Wohnort: Böblingen

Beitrag von 19er Schlüssel » Sonntag 3. Mai 2015, 15:37

Nochmal zur Erklärung:
Der Aussendurchmesser des LMM ist im Dichtbereich 79,9mm.
In der Sicke des Dichtbereichs sind es noch 78,70mm
Der alte Dichtring war so weit verschlissen,das er schon 81mm (!) Innendurchmesser hatte.
Das bedeutet das hier rundum ein Luftspalt von min. 0,5mm bestand.
Dieser Umstand löste auch den ständig gesetzten LMM-Fehler im Fehlerspeicher aus,da hier unter Last einiges an Luft am LMM vorbei eingesaugt wird.
(LMM Bank 1/2 Signal unplausiebel / sporadisch)

Der neue Dichtring hat einen Innendurchmesser von 77 mm,was ihn rundum um den LMM wieder satt anliegen,und somit perfekt abdichten lässt.
Könnte mir gut vorstellen das die Ringe bei vielen RS6 verschlissen sind.
Alex

Benutzeravatar
usjj31
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 1496
Registriert: Donnerstag 16. Dezember 2010, 21:52
Wohnort: Raum Pforzheim

Beitrag von usjj31 » Sonntag 3. Mai 2015, 16:04

Nicht zu früh freuen!
Hab die Dichtring bei mir auch ersetzt und trotzdem kam der Fehler schon mal!
MfG Denis

Benutzeravatar
noksukau
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 4130
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 18:45
Wohnort: Ettlingen

Beitrag von noksukau » Sonntag 3. Mai 2015, 16:21

Ich wollte meine mal wechseln hatte aber den Fehler noch nie.
Gruß

Miro

Jeder wie R S verdient!!

19er Schlüssel
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 16:51
Wohnort: Böblingen

Beitrag von 19er Schlüssel » Sonntag 3. Mai 2015, 16:48

Also bei mir kam er sobald ich den Fehler gelöscht habe gleich nach der ersten Probefahrt wieder.
Mit dem Schadensbild an den Ringen auch eindeutig wo der Fehler her kam.
Seid der Reparatur kam der Fehler nicht mehr,und der Antrieb läuft auch merklich runder.
(Ich lese gerade jeden Abend aus)
Falls es das nicht war,und der Fehler wieder kommt,schreibe ich das natürlich hier auch nieder,keine Frage.
Alex

Benutzeravatar
noksukau
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 4130
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 18:45
Wohnort: Ettlingen

Beitrag von noksukau » Sonntag 3. Mai 2015, 19:40

War jetzt so nicht gemeint,die Ringe tauschen macht schon Sinn.
Nur ist die Dicke beim Fehler ablegen sehr einfallsreich.

Also wenn der Fehler kommt, einfach weiter suchen 👍
Gruß

Miro

Jeder wie R S verdient!!

19er Schlüssel
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 16:51
Wohnort: Böblingen

Beitrag von 19er Schlüssel » Sonntag 3. Mai 2015, 20:47

Alles gut.
Wie ja jeder weiß sollte gerade ab LMM,eigentlich schon ab Filterkasten alles dicht sein.
Wenn nicht brauch man sich nicht über das eine oder andere Problemchen zu wundern.
Was ich noch vergessen hatte zu erwähnen ist,das sich um die erst kürzlich verbauten,neuen LLM relativ viel Staub und feiner sandartiger Straßendreck gesammelt haben.
Wenn es in dem Bereich Undichtigkeiten gibt,kann dieser Schmutz auch ungehindert in den Ansaugbereich gelangen.
Was die Verdichterräder der Turbos davon halten,brauch eigentlich keiner weiteren Erklärung.
Ich meine die 4 Ringe Kosten bei Audi um die 90 Euro.
Sicher nicht gerade billig,aber neue Lader plus Einbau etc. sind auch nicht gerade günstig....
Alex

19er Schlüssel
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 16:51
Wohnort: Böblingen

Beitrag von 19er Schlüssel » Donnerstag 7. Mai 2015, 00:35

Erste Verschleißerscheinungen....
Als ich gestern das Difföl gewechselt habe,fiel mir bei der abschließenden Durchsicht auf,das vorne links die neue Achsmanschette ihr Fett komplett verteilt hatte.
Bei der Gegenseite war das Fett noch drin,allerdings war die Manschette in sich verdreht !?.
Bei genauerer Prüfung stellte sich heraus,das es die Wellen in der Verzahnung abgedreht hatte.
Das war wohl dann der Schlag der neulich beim Beschleunigen kurz wahrnehmbar war....
Und ich dachte mir noch die Tage das ihm etwas an Bums verloren gegangen sein muss.
Jetzt weiß ich auch warum.
Geräuschtechnisch war alles ruhig.
Sind die Wellen dafür bekannt,das Sie bei etwas mehr Leistung gerne hops gehen?
Alex


Klick

KawaZ1000
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 199
Registriert: Montag 4. Oktober 2010, 13:58

Beitrag von KawaZ1000 » Donnerstag 7. Mai 2015, 20:36

Hallo. Sehr geiler und ausführlicher Bericht. Hätte da noch eine Frage zu den verwendeten Bremsscheiben. Da verschiedene Versionen von Zimmermann angeboten werden, würde ich gern wissen wollen welche du hast und ob du soweit zufrieden damit bist. Zu den Achswellen kann ich leider nix sagen.

Gruß Holger

19er Schlüssel
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 16:51
Wohnort: Böblingen

Beitrag von 19er Schlüssel » Donnerstag 7. Mai 2015, 22:06

Hallo Holger,
Danke für die Blumen.
Ich habe über meinen Teilehändler einfach einen Satz Formular-Z gelocht sowie komplett beschichtet bestellt.
Habe im Nachhinein gesehen,das bei ebay auch welche angeboten werden,bei denen der Alutopf Glanz gedreht und nicht beschichtet ist.
Auch der Reibring ist bei denen unbeschichtet.
Ob das eine ältere,neuere oder auch bessere Version kann ich nicht sagen.
Ich fahre den Scheibensatz mit den gelben EBC-Belägen.
Haben bis neulich super funktioniert...hatte es etwas übertrieben wodurch sie wohl etwas überhitzt,und sich somit etwas verzogen haben.
Die lasse ich nun aber egalisieren,und dann sage ich Dir wie gut sie wirklich ist.
Alex

Benutzeravatar
derasa
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 157
Registriert: Sonntag 24. Februar 2008, 22:49

Beitrag von derasa » Freitag 8. Mai 2015, 01:31

führst du für dich eine Liste mit Investitionen oder denkst du da lieber nicht drüber nach? ;-))

19er Schlüssel
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 16:51
Wohnort: Böblingen

Beitrag von 19er Schlüssel » Freitag 8. Mai 2015, 08:37

Ehrlich gesagt führe ich keine Liste.
Wirtschaftlich gesehen hätte es von den Gesammtkosten bis jetzt bald auch ein ein guter 4F RS6 sein können...
Und ein paar Dinge muss ich noch am 4B tun,damit er so ist wie ich ihn haben möchte.
(Lack,Gewinde,Felgen,größere Bremse)
Ich glaube so eine Liste macht nur depressiv....

Benutzeravatar
noksukau
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 4130
Registriert: Freitag 21. Mai 2010, 18:45
Wohnort: Ettlingen

Beitrag von noksukau » Freitag 8. Mai 2015, 09:59

Und die Liste hört nie auf😄😄.

Aber irgendwo müssen wir ja unsere Millionen verstecken.
Gruß

Miro

Jeder wie R S verdient!!

Benutzeravatar
Eddi
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 466
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2010, 18:29
Wohnort: Bayern CHA

Beitrag von Eddi » Freitag 8. Mai 2015, 11:16

noksukau hat geschrieben:Und die Liste hört nie auf😄😄.
Jetzt muss ich aber mal doch eine Lanze für unsere Dicken brechen.
Ich habe seit 4 Jahren und ca. 17000 Km, wo meine Turbos und die anderen Sachen, die ich mir zum Austauschen bei eh ausgebauten Motor vorgenommen hatte, außer Bremse vorne komplett und Kundendienste keine Reparaturen. *Dreimal auf Holz klopf* :-D
Grüße Eddi

19er Schlüssel
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 16:51
Wohnort: Böblingen

Beitrag von 19er Schlüssel » Freitag 8. Mai 2015, 17:45

Keine Frage,wenn ein bestimmter Technikstand vorhanden,oder erarbeitet wird,meine ich auch das der RS ein absolut unproblemstischer Gefährte ist.
Vor allem auch wenn er ohne Leistungssteigerung gefahren wird.
In meinem Fall habe ich einer "RS-Ruine" wieder zu einem "Comeback" verholfen.
Und das geht nun mal richtig ins Geld.

Wie sagt man so schön:
Hinterher ist man immer schlauer!

Aber ich mag den Karren,und bin deshalb auch bereit weiter zu investieren.

19er Schlüssel
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 339
Registriert: Samstag 7. Februar 2015, 16:51
Wohnort: Böblingen

Beitrag von 19er Schlüssel » Freitag 8. Mai 2015, 19:45

Ich hatte ja kürzlich geschrieben das es mir die vorderen Antriebswellen an der Verzahnung zum Aussengelenk hin abgedreht hatte.
Heute kam mein "neuer" gebrauchter Satz Wellen mit einer Laufleistung von 130 TKM.
Da ich diese Wellen nicht einfach so einbauen möchte,habe ich sie ein wenig "aufgepeppt".
Dazu habe ich vorab zwei neue Aussengelenksätze incl. Manschetten sowie zwei Manschettensätze/Getriebeseitig von SPINDAN/GKN bestellt.
Die gebrauchten Wellen habe ich auf Verschleiß und Schäden überprüft,und anschließend komplett zerlegt sowie gereinigt.
Außerdem entrostet und neu lackiert.
Anschließend wieder sauber mit den Neuteilen zusammengebaut.
Wichtig bei dem Job ist,das die Getriebeseitigen Gelenke ohne Schäden sind,sonst rentiert sich die Arbeit nicht wirklich.
Angesichts das Audi für beide Wellen im Tausch 1400 Euro (!) verlangt,und im Zübehör für einen SPIDAN-Wellensatz immer noch 1000 Euro fällig sind,kann es sich lohnen dies so selbst zu machen.

Ich habe für die gebrauchten Wellen 200 Euro incl. Versand bezahlt.
Außerdem für die SPINDAN-Teile nochmal 100 Euro.
Das heißt der Spaß hat mich 300 Euro und gut 2 Stunden an Arbeit gekostet.
(Plus etwas Reiniger,Lack und ne menge Lappen)

Wenn Eure Getriebeseitigen Gelenke noch gut sind,und nur die Aussengelenke oder Manschetten etc. defekt sind,würden die 200 Euro für gebrauchte Wellen entfallen.Meine alten Wellen waren leider nicht mehr für die neuen Gelenke zu gebrauchen,da die Verzahnung beschädigt ist.
Dennoch werde ich diese Wellen nicht entsorgen.
Meine Kardanwellenbauer würde mir zu Versuchszwecken einen Satz neuer Aussengelenke fachmännisch verschweißen.
Diese würden dann nochmal zum Einsatz kommen,falls die neuen nicht all zu lange halten.

Benötigte Teile:
2x SPIDAN Gekenksatz 22763
2x SPIDAN Manschettensatz 22286
2x Dosen Bremsenreiniger
viele Fusselfreie Lappen

PS: Es können auch die Wellen der S6 Automatik verwendet werden.
Sind laut Audi die gleichen.

Alex




Klick

Antworten

Zurück zu „Audi RS6/RS6 plus - Projekte und Umbauten“