Tuning statt Reparatur?

Erfahrungen über Tuningteile, Umbauten, Neuheiten im RS Bereich
Antworten
Steiner
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 5
Registriert: Dienstag 28. Juli 2009, 18:11

Tuning statt Reparatur?

Beitrag von Steiner » Sonntag 22. Juli 2012, 23:07

Nachdem bei meinem Dicken die Flex-Rohre kaputt sind komm ich um eine teure Reparatur nicht rum.
Für Motor raus- und rein, die beiden Kats (eigentlich ja vier), die vier Lambda-Sonden, und was sonst noch dazu kommt will Audi 6,5 - 7k.
Eventuell sind dann auch noch die Turbos fällig - dann bin ich gleich bei über 11k.
Da hab ich mir überlegt. ob es nicht eventuell etwas im Tuning Bereich gibt, das ich mir einbauen lassen - sozusagen anstatt der Reparatur -
das mir dann als Mehrwert gleich noch Mehrleistung liefert und das gleiche oder nur etwas mehr kostet.
Habt Ihr da Ideen - oder eine Empfehlung für mich?

Mein Dicker hat schon 162.000 km drauf und bisher nur nen Chip mit V-Max Aufhebung und 518PS - kann man da sinnvollerweise überhaupt noch was mit den Turbos oder der Abgasanlage machen? Oder ist geht dann bald alles kaputt?

Und kennt jemand evtl. einen RS (6) Spezialisten in der Nähe - idealerweise im Westen von München den er mir empfehlen kann?
Und wenns geht keinen Audi-Partner. Die "Service-Berater" die keine Ahnung von Autos haben - und gar keine Ahnung was in der Wekstatt gemacht wird/wurde gehen mir echt auf den Keks.

Die wollten mir die Kats glatt für drei Stunden Arbeitszeit tauschen ...
Weil sie beim "normalen" 4.2er nachgeschaut haben - da muß der Motor nicht raus.
:roll:

Benutzeravatar
matze90
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 1232
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2011, 11:57
Wohnort: Sachsen

Beitrag von matze90 » Montag 23. Juli 2012, 03:34

und warum hast du das nicht sofort unterschrieben wenn sie dir 3 stunden angeboten haben?! ich hätte innerhalb von sekunden irgendwo nen stift hervorgezaubert und den vertrag besiegelt :-D

aber zum eigentlichen thema:
lass die turbos von nem spezialisten überholen, evtl größere verdichter und neue druckdosen verpassen, bessere LLK rein, den motor würde ich auch auf jeden fall mal aufmachen und nachschauen ob alles iO ist, alle dichtungen und simmerringe wechseln, köpfe auf risse prüfen, ne neue (evtl. dickere) ZKD rein, dann noch ordentliche hosenrohre mit mind. 70mm, ohne vorkats und 100er HJS hauptkats rein. mit der hardware hat meiner dann nach dem tuning noch sehr sehr viel mehr spaß gemacht als vorher und du wirst auch bei ca 12k € landen und vor allem lange ruhe haben.

Piet
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 391
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2008, 18:15
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Piet » Montag 23. Juli 2012, 08:26

Günstige Version:
Flexrohre tauschen, Vorkats entfernen, fertig.

Je nach Lust und Geld kannst noch die Lader überholen.

Aber ohne Motorausbau kannst die Aktion vergessen!

Benutzeravatar
Jeanny
Audi RS4 Fahrer und Moderator
Beiträge: 4673
Registriert: Montag 8. März 2010, 14:44
Wohnort: Thüringen

Beitrag von Jeanny » Montag 23. Juli 2012, 18:30

Eines habt Ihr vergessen bei all den Leistungssteigerungen:

Auf Schaltgetriebe umbauen, damit das Automatikgetriebe nicht zerfliegt :Schilder_Smilie_259

Piet
Audi RS6 Fahrer
Beiträge: 391
Registriert: Mittwoch 9. Juli 2008, 18:15
Wohnort: Stuttgart

Beitrag von Piet » Montag 23. Juli 2012, 18:33

Ist ja selbstverständlich, deswegen ist keiner drauf eingegangen.

Antworten

Zurück zu „Audi RS6/RS6 plus - Tunerbereich“