Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Allgemeine Informationen über den Audi RS4 (B7)
Antworten
Sakice
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 280
Registriert: Sonntag 9. September 2012, 15:39

Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Beitrag von Sakice » Freitag 25. April 2014, 18:36

Würde gerne demnächst selber eine Bedi Reinigung durchführen.
Denke das mein Motor sowas von zugesetzt ist, wobei er recht gut geht...wie ich finde.
trotzdem ein Blick- rein würde nicht schaden.

Jetzt zu meiner Frage:
Wie man die Ansaugspinne demontiert sollte sich ja von selbst erklären.
Alles wegbauen was stört ist klar...

Motor drehen bis Ventile zu sind, wo drehen!? hin und her bewegen!?

Lassen sich die Luftleitbleche ohne Beschädigungen ausbauen!?

Mit welchen Werkzeugen, Chemikalien wird am besten gearbeitet!?
Habe schon desöffteren Drosselklappenreiniger und Zahnbürste gelesen...

Mit was reinigt ihr die Ansaugbrücke!?

Würde mich um paar Antworten freuen...

Gruß
Sasa

Benutzeravatar
Schwarzfahrer
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 241
Registriert: Mittwoch 19. September 2012, 22:57
Wohnort: Mechernich

Beitrag von Schwarzfahrer » Freitag 25. April 2014, 18:55

Hi, dann mal los.
Hilfreich ist es die linke Hochdruckpumpe auch noch wegzuschrauben. Die Muttern der Hochdruckleitungen gegen runterrutschen sichern mittels Kabelbinder. Die Leitungsbefestigung der Metallrohre vor dem Zerlegen per Foto sichern. Die werden zur Montage leicht verbogen und das ist nachher hilfreich wie es vorher war. Zum abheben einen 2. Mann dazu sonst verlierst du die Nerven!!! Pass auf die Klappenhebel auf-Plastik bricht schnell. Die Leitbleche sind nur gesteckt und gehen leicht raus. Einen Satz Dichtungen bereit legen. Immer die offenen Ventile sorgfältig abdecken. Wenn was in den brennraum fällt hast du die Arschkarte WICHTIG!!!!!!!!! Den Motor drehst du mit 5. Gang eingelegt und dann vorrollen. (1/2 meter) Gang raus, zurück und noch mal. dann ist der rest zu reinigen. Mischung aus Benzin und Ventiladditiv geht gut. Auch Backofenspray geht aber die grobe Verschmutzung mit Alu oder Kunststoffspachtel entfernen. So ist der reiniger nur noch für die Oberfläche nötig. Dann die Plörre einfach nach oben absaugen und mit Messingbürste reinigen. Wenn noch was fehlt, einfach nachfragen.
Gruss, Kalli

Benutzeravatar
Specter
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 26
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2014, 17:24
Wohnort: Minden

Beitrag von Specter » Freitag 25. April 2014, 20:58

Das Bentley Manual ist ganz prima als Anleitung. Was echt hilft ist eine sehr flache Knarre, zwischen Zyklon Abscheider und Spritzwand ist echt wenig Platz.
Kerzen rausnehmen kann auch helfen, - schiebt sich leichter ohne Kompression ;-)
Bürstenaufsätze für den Akkuschrauber sind auch ganz gut, auf jeden Fall besser als die Zahnbürste.

Benutzeravatar
Shadow86
Audi RS3 Fahrer
Beiträge: 361
Registriert: Donnerstag 15. November 2012, 15:24
Wohnort: Essen / Ruhrpott

Beitrag von Shadow86 » Freitag 25. April 2014, 22:45

Wo gibt es das Bentley Manual? Oder welches ist es genau?

Finde nix passendes... :-|
Audi RS3 8V

Grüße,
Tommy

dakiM
Beiträge: 25
Registriert: Donnerstag 26. Februar 2015, 14:36

Beitrag von dakiM » Dienstag 5. Mai 2015, 16:41

Grüße,

Hat jemand 'ne Anleitung, evtl mit Bildern und würde sie mir mal per Mail schicken?

Danke im Vorraus :)

Benutzeravatar
19Wache87
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 348
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2012, 21:45

Beitrag von 19Wache87 » Donnerstag 7. Mai 2015, 20:28

Video

Villeicht Hilft es ja ein bisschen

Mfg MArtin

Benutzeravatar
Alv
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 18:58
Wohnort: Westerwald

Re: Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Beitrag von Alv » Freitag 30. März 2018, 12:29

Hallo zusammen,
ich hab da mal ne Frage zu den Ventilreinigern als Kraftstoffzusatz.
Da ja der der B7 und der B8 einen FSI Motor haben, wird ja der Sprit nicht ins Ansaugsystem und somit über die Einlassventile eingespritzt, sondern direkt in den Brennraum,oder ?
Das würde doch bedeuten das der ganze Benzinzusatz bei einem FSI oder TFSI Motor, rein gar nichts bring in Bezug auf Ventilreinigung.
Sehe ich das richtig ?
Mein B8 hat jetzt 41tsd km runter. Ich würde diese BEDI gerne machen, bzw. machen lassen.
Was meint ihr, reicht bei dem Km-Stand eine chemische Reinigung aus ?
Besten Dank für Eure Antworten
Im B8 Forum brauch ich da nicht fragen, die sind anscheinend alle verstorben.......
Gruß
Alv
RS4 B8 2013 grün

Benutzeravatar
treffisried
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 1078
Registriert: Montag 21. November 2011, 20:14
Wohnort: Allgäu

Re: Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Beitrag von treffisried » Freitag 30. März 2018, 12:34

Benzinzusätze sind, wie du schon richtig bemerkt hast, für die Katz.
Bei 41tkm würde ich wahrscheinlich nur die Chemische Reinigung durchführen. Die B8 sind ja nicht mehr so stark betroffen. Du darfst dir allerdings auch nicht zuviel davon versprechen.
Interessant wäre es allerdings wie es mit so wenig KM im Ansaugkanal ausschaut.....
Gruß Stefan

Benutzeravatar
Illusion.x
Beiträge: 3237
Registriert: Montag 11. Juni 2012, 13:43
Wohnort: München

Re: Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Beitrag von Illusion.x » Freitag 30. März 2018, 13:08

Alv hat geschrieben:
Freitag 30. März 2018, 12:29

Das würde doch bedeuten das der ganze Benzinzusatz bei einem FSI oder TFSI Motor, rein gar nichts bring in Bezug auf Ventilreinigung.
Sehe ich das richtig ?
Bei den neueren 2.0 TFSI/TSI geht es wieder, die haben eine zusätzliche Saugrohreinspritzung ab Werk.
Liebe Grüße
Merlin

Benutzeravatar
Nicki-Nitro
Audi RS3 Fahrer
Beiträge: 3556
Registriert: Donnerstag 7. Juni 2012, 20:39
Wohnort: Kanton AG

Re: Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Beitrag von Nicki-Nitro » Freitag 30. März 2018, 17:22

Alv hat geschrieben:
Freitag 30. März 2018, 12:29
Hallo zusammen,
ich hab da mal ne Frage zu den Ventilreinigern als Kraftstoffzusatz.
Da ja der der B7 und der B8 einen FSI Motor haben, wird ja der Sprit nicht ins Ansaugsystem und somit über die Einlassventile eingespritzt, sondern direkt in den Brennraum,oder ?
Das würde doch bedeuten das der ganze Benzinzusatz bei einem FSI oder TFSI Motor, rein gar nichts bring in Bezug auf Ventilreinigung.
Sehe ich das richtig ?
Mein B8 hat jetzt 41tsd km runter. Ich würde diese BEDI gerne machen, bzw. machen lassen.
Was meint ihr, reicht bei dem Km-Stand eine chemische Reinigung aus ?
Besten Dank für Eure Antworten
Im B8 Forum brauch ich da nicht fragen, die sind anscheinend alle verstorben.......
Gruß
Alv
Geh 100/200 messen und vergleiche gegen Nominal Zeit. Dann siehst, ob es nötig ist.
Gruss Ronald

Benutzeravatar
Alv
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 23
Registriert: Sonntag 26. Februar 2017, 18:58
Wohnort: Westerwald

Re: Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Beitrag von Alv » Sonntag 1. April 2018, 10:15

Danke für die Antworten.
Kann mir jemand sagen wo die Kurbelgehäuseentlüftung bei dem Motor ist und wo sie in den Ansaugtrakt rein geht ?
Ich bin am überlegen einen weiteren Ölabscheider einzubauen. Ich fahre eh nicht viel mit dem Wagen , von dem her ist es kein Problem den ein mal im Jahr leer zu machen
Kommt man da einigermaßen ran oder ist das ein riesen Akt ?
Gruß
Alv
RS4 B8 2013 grün

@udi
Audi RS4 Fahrer
Beiträge: 251
Registriert: Donnerstag 19. Januar 2012, 10:19
Wohnort: 53919 Weilerswist
Kontaktdaten:

Re: Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Beitrag von @udi » Montag 2. April 2018, 19:52

Die Bedi-Reinigung heisst Bedi-Reinigung weil sie mit BEDI-Reiniger gemacht wird.
Klick
Die chemische Bedi ist so ne Art Roulette. Man jagt bei 3000 Touren 1-2 Dosen des Reinigers durch den Motor und hofft dass es den Schmand löst.
Der geht dann natürlich mit durch den Motor und die Kats.. Ob es schadet weiß ich nicht. Ist jedoch nicht Halbes und nichts Ganzes.
Also Brücke runter und den Mist raus pulen.
Das schlimmste dabei ist diese stundenlange gekrümmte Haltung, die erst aufs Kreuz und dann auf die Laune geht.
Alternativ gibt es Trockeneisstrahlen und Walnusstrahlen.
Ich hatte es mal mit Trockeneisstrahlen gemacht. Da ist man in 15 min mit einer Bank durch.
Ein zusätzlicher Ölabscheider ist ganz nett, ob er was bringt kann Kalli am besten beurteilen.
Der RS4 hat bereits ab Werk einen 3stufigen Zyklon-Abscheider.
Und der Schmand kommt durch die AGR im Teillastbereich.
Wenn Du eine permanente Reinigung haben willst denk mal über ne WAES nach.
Die hatte Ronald verbaut und bei ihm war auch nach 30tkm kein Leistungsverlust spürbar.
Zudem hat sie sogar 10PS mehr gebracht.

Jörg

ZHRS6PlusAbt
Beiträge: 1
Registriert: Samstag 20. April 2019, 00:20

Re: Bedi Reinigung selbst durchführen. Anleitung!?

Beitrag von ZHRS6PlusAbt » Montag 22. April 2019, 16:56

Hallo hast du auch nähere infos zur BEDI.

Wenn ja kannst du mir die Infos auch per Mail zusenden für einen Leihe ?
E mail : ridvan.rexhepi94@gmail.com

Antworten

Zurück zu „Audi RS4 - Allgemeines zum Audi RS4 4.2 V8 (B7)“